Abschlussbrief

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

ein sehr außergewöhnliches Schuljahr neigt sich dem Ende zu. Sicherlich war die Zeit seit dem Auftreten des Corona-Virus weder für Sie, noch Ihre Kinder und natürlich auch für die Lehrkräfte nicht ganz unproblematisch. Mit gemeinsamen Kräften haben wir es dennoch geschafft, der Schule eine neue Struktur zu geben und einen einigermaßen geregelten Unterricht zu bewerkstelligen.

Das „Homeschooling“ klappte bei uns von Anfang an hervorragend. Durch die bereits vor der Krise eingeführten Programme wie Windows 365, Schoolfox und Teams, die uns dankenswerter Weise von der Stadt Lauf zur Verfügung gestellt wurden, waren der Grundstock  für den digitalen Unterricht. Sicher gab es sowohl von Seiten der SchülerInnen und auch den LehrerInnen zuerst einige Anlaufschwierigkeiten. Diese konnten jedoch in der Vielzahl der Fälle in kürzester Zeit beseitigt werden. Im Vergleich zu vielen anderen Schulen lagen wir mit unserem Homeschooling ganz weit vorne und brauchen keinen Vergleich zu scheuen.

Aus diesen in den letzten Monaten gemachten Erfahrungen, wurde gemeinsam mit der Stadt Lauf der Beschluss gefasst, auch weiterhin die Digitalisierung auszubauen. Alle Klassenzimmer werden in den bald neu sanierten Gebäuden mit Touchboards ausgestattet. Die 5. und 6. Jahrgangsstufen werden ab Herbst/Winter dieses Kalenderjahres mit iPads ausgestattet werden. Diese Tablets werden, bis auf eine Kaution und die Versicherung, kostenlos leihweise ausgegeben. Administriert werden diese von der Schule und sollen allen für ihre gesamte Schulzeit zur Verfügung stehen. Ziel ist es, langfristig alle mit einem solchen Gerät auszustatten. Die Benutzung ist nicht nur für das Homeschooling, sondern auch für den täglichen Einsatz im Unterricht, gedacht. Die Bertleinschule  geht hier den richtigen Weg, der durch die Anforderungen der Zeit geboten ist.

Ein weiteres Lob muss an dieser Stelle an das Bauamt der Stadt Lauf gehen. Die Fortschritte im Rahmen der Generalsanierung sind gewaltig und alles läuft nach dem erstellten Bauplan, auch der Zeitplan wird eingehalten. So hoffen wir, dass wir, wie geplant im Schuljahr 21/22, teilweise wieder zurückziehen können.

Bedauerlicher Weise fielen alle geplanten Aktivitäten auch dem Virus zum Opfer. Schul- und Abschlussfahrten mussten abgesagt werden, Besuche in Firmen und Praktika konnten nicht stattfinden. Die Klassengemeinschaften bestanden auch nicht weiter, da aus Hygienegründen nur noch in Gruppen unterrichtet werden konnte. Feste und Feiern fanden auch nicht statt. Selbst unser Jahresbericht konnte, der Situation geschuldet, nicht auf den Weg gebracht werden. Bedauerlich ist, dass gerade die Schulaktionen, die unseren SchülerInnen besonders gefallen, alle ausfallen mussten.

Positiv und erfreulich waren auf alle Fälle die Prüfungen zum qualifizierenden Mittelschulabschluss und zur Mittleren Reife. Obwohl die zentral gestellten Aufgaben in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik trotz der Krise vom Kultusministerium nicht vereinfacht worden waren, erreichten die meisten unserer SchülerInnen den angestrebten Abschluss. In der 9. Regelklasse bestanden 92,31%, in der 9M 95,00% und in der 10. Jahrgangsstufe 95,83%. Wenn man sich den bayerischen Schnitt für den qualifizierenden Mittelschulabschluss der in den letzten Jahren immer so zwischen 40-50% lag, anschaut, kann man getrost sagen, die Bertleinschule gehört zu den Spitzenschulen Bayerns.

Mein Dank gilt den SchülerInnen, die durch ihre Anstrengungsbereitschaft bewiesen haben, dass sie die nötige Reife zur Erreichung ihres Abschlusses hatten. Ich wünsche euch viel Erfolg und auch ein Quäntchen Glück für euren neuen Lebensabschnitt

Ebenso bedanken möchte ich mich bei Ihnen, liebe Erziehungsberechtigte, die Sie durch die jahrelange Unterstützung Ihrer Kinder einen maßgeblichen Anteil am Gelingen hatten und auch unserer Schule das notwendige Vertrauen und Ihre Unterstützung haben zukommen lassen.  

Ganz besonders möchte ich mich bei allen in diesen Jahrgangsstufen unterrichtenden Lehrkräften für ihre exzellente Arbeit auch unter den erschwerten Bedingungen des digitalen Homeschoolings, bedanken. Gerade die KlassenleiterInnen, Frau Pürkel, Frau Löfflath und Herr Glienke leisteten herausragende Arbeit, wie am Resultat der Prüfungen zu ersehen ist.

Auch für die Arbeit des Elternbeirates unter der Leitung der ersten Vorsitzenden Frau Loos und deren Engagement möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Die Zusammenarbeit, auch mit der Grundschule, bei der Gestaltung des Weihnachtsmarktes sowie die Organisation und Durchführung unseres Schulfaschings gestaltete sich (wie immer) reibungslos.  

Was nun das kommende Schuljahr angeht, ist angedacht den Regelbetrieb in der Schule wieder aufzunehmen. Da aber ein Ende dieser Pandemie nicht absehbar ist (2. Welle), werden wir wohl abwarten müssen, wie es weitergeht. Auf alle Fälle werden wir gut gerüstet sein.

Ohne sie wäre der schulische Betrieb nicht aufrecht zu erhalten: Unsere Sekretärin, Frau Kind, sowie unsere Hausmeister, Herr Volkert und Herr Kaminski, waren immer zur Stelle. Egal ob es um die Maßnahmen zur Durchführung des Hygieneplans, die Generalsanierung unserer Schule, oder den ganz normalen Alltagswahnsinn ging, sie waren immer zuverlässig und erledigten ihre Arbeit mit Bravour. Ein großes Dankeschön an euch!

Für die Ferien wünschen das Kollegium und die Schulleitung Ihnen und Ihren Kinder alles Gute und eine erholsame Zeit, bleiben Sie gesund.

R. Brix, Rektor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.