Theaterbesuch „Lieben,Leiden,Werther“

Am 10. April 2018 trafen wir, die Klasse 10 Ma,  uns um 19:10 Uhr am Bahnhof links der Pegnitz und fuhren um 19:23 Uhr in Richtung Nürnberg los, um uns ein Einmanntheaterstück mit dem Titel „Lieben,Leiden,Werther“ anzusehen, das die Geschichte des jungen Werther zeigt, eines Charakters des deutschen Dichters und Naturforschers Johann Wolfgang von Goethe. Werther litt durch die Verlobung seiner großen Liebe Lotte zu einem anderen Mann und beging  schließlich Selbstmord am Ende des Stücks.

Wenige Minuten nach Beginn der Fahrt stieg Hatice zu uns und die Reise wurde fortgesetzt. Nach Ankunft gingen wir zu Fuß zur „Blue Box“, einem kleinen Theater in der Nähe des Opernhauses. Wir gaben unsere Jacken und in manchen Fällen zu große Tasche am Empfang ab und bereiteten uns auf die Aufführung vor. Sobald wir alle soweit waren, versammelten wir uns im ersten Stock und betraten den Theatersaal, in dem der Hauptdarsteller und auch einzige Schauspieler noch an einer der Requisiten, einem Kreideportrait seiner Geliebten Lotte arbeitete. Nachdem sich alle auf ihre Plätze begeben hatten, begann der Schauspieler zu erzählen wie töricht er es finde, dass ein Bekannter von ihm sich aus Liebe erschossen hatte.

Dann beginnt der Schauspieler, in der Rolle des Werthers, aus seinem Tagebuch vorzulesen, in dem die Romanze mit Lotte und ihre Verlobung mit Albert, seinem Rivalen im Kampf um Lottes Liebe, beschrieben wird. Er erzählt von Lottes Aussehen und ihrer ersten Begegnung mit ihm.

Der Schauspieler reichte das Buch an eine ältere Dame im Publikum und sie las  vor, wie schön die Zeit mit Lotte gewesen war. Sie gab das Buch dem Schauspieler zurück und er forderte eine andere Zuschauerin im Publikum auf zu lesen. Der Text den sie zu lesen hatte, handelte von dem Leben des Werther als Albert auftauchte. Werther ist erfüllt von Wut und Verzweiflung. Als letztes wurde Teresa aus unserer Klasse zum Lesen aufgefordert. Doch sobald sie die ersten drei Wörter der Seite vorgelesen hatte, wurde ihr das Buch vom Werther-Schauspieler entrissen, denn in ihrem Textteil kam Albert vor, wodurch Werther wütend wurde. Werther fuhr fort,  selbst weiter aus dem Buch vorzulesen, nachdem  er sich beruhigt hatte.

Dann wurde ein Projektor eingeschaltet und es wurde ein sich in Liebe umschlingend küssendes Paar auf einem Vorhang gezeigt. Werther trat hinter den Vorhang und imitierte die männliche Hälfte des Paars, während er erzählte, dass er Lotte immer so gehalten hatte. Nachdem er wieder vor der Leinwand war, begann er seinen Selbstmord vorzubereiten und nahm einen Abschiedsbrief für Lotte auf seinem Smartphone auf, bevor er sich mit einer bereitgelegten Pistole das Leben nahm. Dies wurde allerdings nicht gezeigt, sondern es wurde dunkel auf der Bühne.

Ich persönlich fand das Stück sehr interessant und auch beeindruckend, da es nur einen Schauspieler gab, der für eine Stunde die Geschichte Werthers erzählte. Es musste sehr schwer gewesen sein den ganzen Text zu lernen, gibt mir jedoch Hoffnung meinen Text für das kommende Musical lernen zu können. Ich wäre jederzeit bereit einen solchen Ausflug zu wiederholen.

Deborah Drescher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.