Erfolgreiche Beachmanager an der Bertleinschule


Herzlichen Glückwunsch!!! Gleich drei Teams haben sich von der Bertleinschule für das dreitägige Landesfinale in Regensburg qualifiziert und durften ihr Unternehmen präsentieren. Die feierliche Siegerehrung am Freitag war der Höhepunkt dieses Wettbewerbs.

Seit Oktober beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler im Bereich Wirtschaft der 9. Klassen in Gruppen an dem Projekt „Beachmanager“, bei dem ein virtuelles Wassersportcenter an einem See betrieben werden muss. Unterstützt wird dieses Projekt von der Arbeitsgemeinschaft „Schulewirtschaft Bayern im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.“ und Sponsoren. Viele Gedanken mussten sich die „Geschäftsführer“ machen: einen werbewirksamen Namen aussuchen, Sportgeräte anschaffen, verleihen, reparieren, Preise festlegen, Mitarbeiter einstellen, Werbeaktionen planen und am Ende einen möglichst hohen Gewinn erzielen. Wie im richtigen Leben kann auch bei diesem Planspiel das Wetter nicht beeinflusst werden, das heißt, nur bei gutem Wetter kommen auch die Besucher, um die angeschafften Sportgeräte zu nutzen und somit Geld in die Kassen zu spülen. Wer in den 5 Spielrunden – gemessen mit Teams aus ganz Bayern – am besten abschnitt, kam in die dreitägige Endrunde, die in diesem Jahr in Regensburg stattfand.

Neben den Planungsrunden gehörte auch ein praktischer Teambaustein zu dem Wettbewerb. Hier interviewten die Teams Mitarbeiter in unterschiedlichen Bereichen, wie z. B. einer Bank, einem Blumenladen oder einer Werbefirma. Diese Aktion mussten die jungen Unternehmer selbstständig planen und durchführen und schließlich ansprechend dokumentieren.

In der Finalrunde schließlich traten die besten Teams aus Bayern nochmal gegeneinander an. Alle Gruppen versuchten, die Besucher am See zu ihrem Wassersportcenter zu locken. Aber nicht nur dieses Ergebnis war wichtig. Bei der Präsentation am Freitag, bei der neben den Lehrkräften Sabine Meier und Sabine Richter auch Vertreter aus Schulamt und Wirtschaft anwesend waren, stellten alle Teams mit Hilfe einer Präsentation ihren Betrieb vor und spielten den vorbereiteten Werbespot. Eine Expertenjury bewertete die Auftritte. Hier schnitten die 3 Mädchen des Laufer Teams Quiet-Sea (Julia, Sila und Tala) sehr gut ab. Diese Bonuspunkte, zusammengerechnet mit dem zuvor erspielten Ergebnis, bescherten den Jungs von KAG-Sunshine (Karim, Abdullah und Güray) und Izumi (Robert und Emre) am Ende die Plätze 1 und 2! Die Jungunternehmer durften sich über einen Pokal und noch mehr über einen Gutschein für Sportartikel freuen. Herzlichen Glückwunsch!!!

Auch wenn natürlich nicht alle Mannschaften in die Endrunde kamen und sich mit den besten bayerischen Teams messen durften, können doch alle Schüler viel mitnehmen: Spielerisch lernten sie die Aufgaben eines Unternehmens kennen, übten im Team zu planen, Arbeiten zu verteilen und durchzuführen, was nicht nur im Hinblick auf die Projektprüfung in der 9. und 10. Klasse eine wichtige Station ist. Schlüsselqualifikationen wie Kommunikations-, Team- und Konfliktfähigkeit, Entscheidungskompetenz sowie vernetztes Denken und Kreativität werden in vielen Berufen abverlangt und konnten hier gefördert werden.

Sabine Meier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.